Foto: Von Christoph Soldan (Rechteinhaber) - Selbst fotografiert, gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=22471833
Programm: W.A. Mozart (1756-1791): Klavierkonzert C- Dur KV 415 Allegro Andante Rondeau: allegro Helmut Schmidinger (*1969):                     “a piacere” – Konzert für Klavier und Orchester (Welt - Uraufführung am 3. Februar 2015) Das Werk bezieht sich inhaltlich auf Mozarts Klavierkonzert KV 415                                                                         P A U S E  Darius Zboch (geb. 1968):                      Bearbeitungen von Hits der 60ér und 70ér Jahre und jüdische Traditionals (die genaue Abfolge kann noch variieren)                                                             Runaway - Del Shannon Ticket to the Moon - ELO Eli Eli – David Zehavi Nights in White Satin - The Moody Blues Yesterday - The Beatles Kingdom - trad. jewish Child in Time - Deep Purple Tears in Heaven - Eric Clapton My Friend the Wind - Demis Roussos Jerry Bock - If I were a Richman Bohemian Rapsody - QUEEN Hava Nagila   Biografie: Christoph Soldans musikalische Begabung fiel im Alter von 5 Jahren auf. Nach ersten Anleitungen durch den Vater erhielt er Klavierunterricht, später Orgelunterricht sowie Unterweisungen in Harmonielehre und Tonsatz. Nach der Teilnahme an verschiedenen Jugendmusikwettbewerben auf beiden Instrumenten und ersten öffentlichen Auftritten begann er ein Klavierstudium bei der Klavierpädagogin Eliza Hansen, das er an der Hamburger Musikhochschule abschloss. Großen Einfluss hatte Christoph Eschenbach, der ihn unterrichtete. Durch ein kurzfristiges Einspringen nahm er 1989 an einer Tournee mit Leonard Bernstein nach London und Moskau teil. 1994 übersiedelte er in das Hohenloher Land und gründete dort ein Kammermusikfestival. Seit 1996 spielte er die Klavierkonzerte Mozarts auf CD mit dem slowakischen Kammerorchester Cappella Istropolitana und der Schlesischen Kammerphilharmonie ein. 1998 trat er in Salzburg auf und konzertierte in der Berliner Philharmonie, 1999 im Gewandhaus Leipzig und 2001 beim Prager Frühling. Er unternahm Konzertreisen nach Mexico und Japan. seit dem Jahr 2000 ist er zusammen mit Peter Härtling auf Lesekonzerten zu sehen. Seit 2007 übt er auch die Tätigkeit als Dirigent aus. 2001 heiratete er die Tänzerin und Choreographin Stefanie Goes, mit der er gemeinsame Bühnenstücke für Tanz und Klavier entwickelte. 2007 gründete er ein eigenes Theater in Dörzbach an der Jagst. Er ist künstlerischer Leiter verschiedener Konzertreihen innerhalb Deutschlands, beispielsweise der „Schubertiade Schloss Eyb“in Dörzbach (Hohenlohe) und der „Meisterkonzerte in Bacharach“. (Quelle: Wikipedia)
Christoph Soldan
Impressum & Copyright Donnerstag, 01.03.2018 20:00 Uhr Deggendorfer Stadthallen (Halle 1)
 Quelle: Youtube