v.l.n.r. Herbert Hutterer - Klavier Heike Fischer - Violine Svenja Kruse - Sopran Gerhard Putz - Percussion Werner Güntner - Kontrabass Das Programm wird zeitnah bekannt gegeben. Nach ihren diversen erfolgreichen Engagements an deutschen Opern- und Theaterbühnen sowie bei Gastspielen in Israel und Dänemark regte sich in Svenja Kruse der Wunsch nach einem eigenen Ensemble. Beflügelt durch die besondere Fähigkeit, ihre professionelle Opernstimme auch den Bereichen Operette, Musical, Filmmusik und weltbekannten Evergreens bis hin zum Swing optimal anpassen zu können, fand sie besonderen Gefallen an Musikstücken aus den 20er bis 40er-Jahren. Nun kam – sofern es ihn überhaupt gibt – der Zufall ins Spiel, und zwar in Form eines Engagements von Svenja´s Ehemann am Stadttheater Regensburg, wodurch sich für die aus Hamburg stammende Opernsängerin die Gelegenheit bot, während der Pausen zwischen ihren auswärtigen Engagements mit dem 15-köpfigen Regensburger Grammophon-Orchester aufzutreten. Dieses hatte sich, wie schon der Name verrät, vorzugsweise der Musik des frühen 20. Jahrhunderts verschrieben, was Svenja sehr entgegen kam. Bei einem Auftritt im Jahre 2012 ergab sich ein Gespräch zwischen Svenja Kruse und dem Kontrabassisten Werner Güntner, der mehrere Monate ersatzweise beim Grammophon-Orchester eingesprungen war. Als er Svenja´s heimlichen Wunsch vernahm, besann er sich darauf, dass er im Einvernehmen mit Baronin und Baron von Sünching bereits 2001 das erste Schloss-Ensemble gegründet hatte. So war es nur eine Frage der Zeit, bis er die geeigneten Instrumentalisten für eine Neugründung der Formation gefunden haben würde. Im April 2013 war es dann soweit: Man traf sich zu einer Sondierungsprobe im altehrwürdigen Sünchinger Schloss, die allen Mitwirkenden reine Freude bereitete. Damit schlug die Geburtsstunde jenes Ensembles, mit welchem Svenja Kruse am 03. November 2013 im Straubinger Rathaussaal ihr Debüt gab. Das Programm umfasste weltbekannte Highlights aus instrumentaler Klassik über Oper, Operette, Musical,  Film und Revue bis zur Swing-Ära, wodurch zu erwarten war, dass für jeden Musikgeschmack etwas dabei sein würde. Abgesehen davon waren die übrigen Mitglieder Heike Fischer (Violine), Eberhard Geyer (Klavier), Werner Güntner (Kontrabass) und Gerhard Putz (Percussion) ohnehin davon überzeugt, dass die Konzertbesucher von Svenjas faszinierender Stimme, ihrer reizvollen Bühnenpräsenz sowie vom hohen Niveau der gesamten Darbietungen des Ensembles begeistert sein würden. Und tatsächlich wurde es ein durchschlagender Erfolg, denn selbst nach drei Zugaben und Standing Ovations dachten die Besucher nicht ans Nachhausegehen. Mit immer neuen Programmen gelang es, die Erwartungen des Publikums bei allen bisherigen Konzerten ebenso zu erfüllen wie beim Debüt und es gab stets Zeitungskritiken, die sich sehen lassen konnten. ©: http://www.schlossensemble.de/
Swing & Klassik Schlossensemble
Impressum & Copyright Donnerstag,  17.10.2019 20:00 Uhr Deggendorfer Stadthallen (Halle1)