Programm: - Pjotr Illitsch Tschaikowski - Schwanensee Suite- Jean Françaix - L'Horloge de Flore (Die Blütenuhr) für Oboe und Orchester Solistin: Anne Dufresne, Regensburg - Antonín Dvořák - Sinfonie Nr. 9 "Aus der neuen Welt"
Quellenangabe: http://www.singruen.de/
Intensive Orchesterarbeit mit leidenschaftlichem Musizieren zu verbinden ist das ständige Anliegen des Orchesters am Singrün. Dabei wollen wir die Freude an der Musik zusammen erleben und unsere Begeisterung mit ins Publikum tragen. 1986 fanden sich Musikbegeistere in Regenburg zusammen um ihr eigenes Orchester zu gründen. Viele kamen aus dem Universitätsorchester Regensburg und wollten nach dem Studium weiter gemeinschaftlich musizieren. Unsere Gründungsmitglieder nannten sich nach der Adresse des damaligen Probenraumes "Am Singrün". Das Singrün (sin = immer, mhd) ist ein Pflänzchen, das im Brauchtum Verwendung unter anderem als Brautschmuck oder auch Totenkraut auf Gräbern fand. Von der anfänglichen Kammermusikbesetzung wuchsen wir schnell zur Größe eines Symphonieorchesters mit großer Streicherbesetzung und komplettem Holz- und Blechbläsersatz sowie Schlagwerk heran. Heute musizieren bei uns um die siebzig Instrumentalisten unterschiedlichen Alters und verschiedener Berufsgruppen zusammen. Wir alle teilen die Begeisterung für symphonische Musik. Auf unserem Programm stehen Kompositionen vom Barock über die Klassik und Romantik bis hin zur Musik der Gegenwart. Unser Programm wählen wir übrigens immer demokratisch! Eine Bestätigung für den stetigen Erfolg unserer Arbeit war 1996 der Kulturförderpreis der Stadt Regensburg sowie die Förderung durch die Regensburger Kulturstiftung der REWAG im Jahr 2006.  Seit mehr als 20 Jahren sind wir fester Bestandteil des Regensburger Kulturlebens und setzten musikalische Akzente im ostbayrischen Raum.
Dirigent Lutz Landwehr von Pragenau Lutz Landwehr v. Pragenau studierte Komposition an der Staatlichen Hochschule für Musik in München bei Wilhelm Killmayer und Hans-Jürgen v. Bose. Parallel dazu erhielt er seine Ausbildung im Dirigieren bei Michael Gielen am Mozarteum in Salzburg. 2004 nahm er an einem Meisterkurs der Sergiu-Celibidache-Stiftung teil. Lutz Landwehr von Pragenau hat einen Lehrauftrag für Klavier an der Universität Regensburg inne. Darüber hinaus ist er immer wieder Mitglied verschiedener Kammermusikensembles, mit denen er im In- und Ausland konzertiert. Lutz Landwehr von Pragenau ist Gründungsmitglied des Orchesters am Singrün, in dem er lange Zeit als Oboist mitwirkte. Nach einzelnen Phasen ist er seit Sommer 1999 ständiger Dirigent des Orchesters. I n seiner Programmauswahl stellt er immer wieder Kompositionen des 20. Jahrhunderts in den Vordergrund. Dabei führte er bereits Werke von Britten, Debussy, Heigenhauser, Hindemith, Ives, Killmayer, Milhaud, Poulenc, Rutter, Schostakowitsch, Vaughan Williams, und William Walton auf. 1998 spielte das Orchester sein eigenes Stück »Time Square Music« und 2010 wurden die »Fünf Kinderlieder für Sopran und Orchester« unter seiner Leitung aus der Taufe gehoben. Anlässlich des 25-jährigen Singrün-Jubiläums 2011 findet er folgende Worte:.»25 Jahre Singrün heißt: "...wir sind gewachsen, gewachsen, gewachsen. Man muss das Orchester mit sehr viel Liebe leiten und mit Witz. Alle sollten sich in einer Probe auch gut unterhalten fühlen. Denn viele Stunden der Freizeit werden geopfert und Partnerschaften hart auf die Probe gestellt. Die gelungene Aufführung jedoch entschädigt – weil wir uns gegenseitig beschenken, unser Bestes geben. Das gemeinsame Erlebnis, das Gelingen, der geradezu rauschhafte Zustand beim Musizieren: das ist es, was das Orchester jetzt schon so lang zusammen gehalten hat.
Orchester am Singrün
Impressum & Copyright Samstag, 24.06.2017 20:00 Uhr Deggendorfer Stadthallen (Halle 1)